aktuell  
 

zurück

 

 

Die Künstler:

Nevin Aladag


Cornelia Büschbell

Almut Determeyer

Heike Döscher

Stefan Eberstadt

Benjamin Heisenberg

Jörg Koopmann

Kim Nekarda

Peter Neusser


Barbara Probst

Alexandra Ranner

Thomas Thiede

Christoph Unger

Doris M. Würgert

Andreas Wutz    

 
 
Flokati, 2001 Tusche auf Papier, 59,4 x 84 xm DM 900.-
 
      Almut Determeyer Kurzbiographie *1966 in Preetz/Schleswig-Holstein, lebt in München. 1992–96 Studium an der Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg. 1996 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 1996–98 Studium an der Hochschule der Künste, Hamburg.
Ausstellungen (Auswahl) 1996 Vier Villingster Stipendiaten stellen aus, Trinitatiskirche, Köln. 1998 iß was, NürnbergK. 1999 Consumenta, Messe Nürnberg (mit Susanne Bosch). 2000 Große Kunstausstellung, Haus der Kunst, MünchenK. 2001 Die
ersten Jahre der Professionalität, BBK/Galerie der Künstler, MünchenK. NextFiles.exe, Galerie Borey, St. Petersburg. Animationen, Neue Galerie DachauEA/K.

Almut Determeyers in reduziertem Strich gezeichneten und zum Teil animierten Geschichten führen in eine rätselhafte, abgründige Welt zwischen Schein und Wirklichkeit, zwischen Beständigkeit und Wandel, in der die Dinge ein seltsames Eigenleben entwickeln. Die auftretenden Personen sind gleichzeitig Schöpfer und Spielball des Geschehens. In der Tuschezeichnungsserie Flokati wälzt sich eine attraktive junge Frau auf einem Schafsfell hin und her. Dabei verbindet sich ihr Haar zusehends mit dem Fell bis beide völlig ineinander verheddert sind. So kann sie sich nie erheben und vergeht.